Verhaltenstherapie für Hunde

Unerwünschtes VerhaltenAls Tierpsychologin lege ich großen Wert auf eine ganzheitliche Sichtweise. Verhaltensänderungen beim Hund können gesundheitliche Beeinträchtigungen sein, Veränderungen in der Umgebung, negative Verknüpfungen mit Erlebnissen schlechte Erfahrungen, eine schlechte Sozialisation und falsches Verständnis des Menschen gegenüber dem Verhalten des Hundes.

Oftmals sehen wir Menschen das Verhalten unseres Hundes als negativ. Der Hund handelt nach seinem Verhalten richtig. Was ist aber zu tun, wenn der Hund andere Hunde anbellt, Essen vom Tisch klaut, den Besitzer oder andere Familienmitglieder beißt, der Hund Aggressionen gegenüber anderen Menschen zeigt?Zunächst schauen wir uns an wie Sie auf den Hund in solchen Situationen reagieren. Vielleicht bestärken Sie Ihren Hund in seinen Handlungsweisen. Wir schauen uns das Umfeld an, in dem Sie mit Ihrem Hund leben. Gibt es dort Veränderungen?

Aus diesen Informationen versuchen wir Lösungswege in Form eines Therapieplanes zu finden. Uns ist wichtig, dass Wege gefunden werden, die Sie mit Ihrem Hund in Ihren Alltag einbauen können. In der Verhaltenstherapie für Hunde ist es wichtig, dass Sie als Hundehalter aktiv mit uns zusammenarbeiten. Nur so lässt sich eine Verhaltensänderung bewirken. Auch Sie müssen bereit sein evtl. Ihren Alltag umstrukturieren und mit ihrem Hund regelmäßig zu trainieren. Nur durch die Teilnahme an Einzelstunden wird eine dauerhafte Verhaltensänderung nicht stattfinden.

 

  • Verhaltenstherapie bei:  Aggressionsverhalten
  • stereotypen Verhaltensweisen
  • Angst
  • häufiges Bellen
  • Leinenaggression
  • extremes Angstverhalten

In der Verhaltenstherapie lernt der Hundehalter das Verhalten seines Hundes selbstständig zu verändern und zu verbessern. Das passiert durch Veränderungen im täglichen Alltag und durch Trainingsübungen.

Was wird in der Verhaltenstherapie gemacht ?

in einem Erstgespräch, werden alle wichtigen Informationen über Ihren Hund gesammelt und auch vor Ort das Verhalten des Hundes und von Ihnen beobachtet. Eventuell wird auch überlegt, ob noch weitere diagnostischen Untersuchungen stattfinden sollten. Das wäre z.B eine Untersuchung durch einen Tierarzt. Aus diesem Informationspaket, besprechen wir folgend die Trainingsmaßnahmen.

In Einzelstunden werden nun Trainingseinheiten Schritt für Schritt erarbeitet. Diese richten sich auch nach dem Halter und wie er das Training auch in seinen Alltag einbauen kann. In den Trainingsstunden achte ich darauf, wie Mensch und Hund die Schritte aufnehmen und umsetzen können. Es kann deshalb auch passieren, dass eine Stunde kürzer als 60 Minuten ist.

Während einer Verhaltenstherapie ist ein regelmäßiger Austausch zwischen mir und dem Hundehalter wichtig.


Gebühren

Erstgespräch     75,-€ / Hausbesuch ca 1,5 Stunden

Einzelstunde     55,-€ / 60 Min

 

 

 

 

Bitte melden Sie sich telefonisch an unter der Nummer 0163 8960 263 oder nutzen Sie Kundenkontakt

Kommentare sind geschlossen